So ein Werk habe ich vorher noch nie gesehen!

Datum

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Beitrag teilen:

Vor sieben Jahre kam ich aus Ost-Westfalen zu CLASSEN ins brandenburgische Baruth. Meine Eindrücke beschreibe ich in meinem Blogpost.

Heinz-Josef Goeke

Heinz-Josef Goeke ist Leiter der mechanischen Instandhaltung in der Holzfaserplatten-Produktion der CLASSEN Gruppe in Baruth.

2013 war ich gezwungen, meinen alten Job aufzugeben, da mein damaliger Arbeitgeber in die Insolvenz ging. Ich wollte einen vernünftigen Job haben in einem vernünftigen Unternehmen und fand das Stellenangebot bei der CLASSEN Gruppe in Baruth, 430 Kilometer von meiner Heimat in Nordrhein-Westfalen entfernt. Und so fing ich hier an.

Mein erster Eindruck vom Werk war: Wow! Sowas Sauberes hatte ich zuvor noch nicht gesehen. Ich war begeistert! Und ich habe schon viele holzverarbeitende Betriebe gesehen, auch von direkten Wettbewerbern von CLASSEN. Heute kann ich sagen: Hier in Baruth wird nicht nur in die Sauberkeit investiert, sondern auch in die Instandhaltung, um das Werk auf einem hohen Niveau zu halten. Überwältigend ist für mich auch immer noch, was hier im Werk alles für eine umweltfreundliche Produktion getan wird.

Manchmal werde ich gefragt, wie das denn so war, aus Westdeutschland „in den Osten“ zu gehen. Ich sage dann: Ich komme aus Ost-Westfalen, da sind die Leute ganz sture Köppe. So sind die Brandenburger nicht. Ich finde, dass die Menschen hier sogar freundlicher sind als wir „Wessis“. Ich bin damals direkt gut aufgenommen worden und war sofort Teil des Teams. Und hier in der Instandhaltung habe ich eine Top-Truppe. Die Jungs wissen genau, was zu tun ist und alle ziehen an einem Strang. Wie sie mir im vergangenen Jahr zum 60sten gratuliert haben und morgens, als ich reinkam, alles mit Luftschlangen vollhing von den Jungs, das war schon toll.

Genauso begeistert bin ich davon, dass uns immer die besten technischen Mittel für die Arbeit zur Verfügung gestellt werden, von der Tafelschere bis zum Hallenkran. Bei uns in der Instandhaltung kann man Bleche natürlich eine halbe Stunde lang grob mit der Flex schneiden oder wie hier in ein paar Sekunden mit der Tafelschere. Das sind auch Unterschiede, die einen guten Arbeitgeber ausmachen und da hüpft das Herz von mir und den Jungs.

Wenn ich in Rente gehe, wird mir CLASSEN in Baruth als sehr guter Arbeitgeber in Erinnerung bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorgeschlagene
Beiträge

20 Jahre Baruth
Ronald Ante

Gigantisches Wachstum: Aus Eins mach Zwei

Der Aufbau einer neuen Produktion an einem anderen Standort ist ein herausforderndes Projekt. Nicht nur logistisch, sondern auch für die Mitarbeiter selbst. Als CLASSEN seine Laminatfertigung von Kaisersesch nach Baruth verlegte, war ich als Mitverantwortlicher für die Produktion in Kaisersesch hautnah dabei. Ein paar meiner Erinnerungen teile ich in meinem Blogpost.

Weiterlesen »

Newsletter-Anmeldung

    Datenschutz*

    Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und will den Newsletter mit Informationen zur CLASSEN Gruppe, neuen Blogartikeln und Pressemitteilungen erhalten. Sie können sich jederzeit wieder von dem Newsletter abmelden unter www.classengroup.com/datenschutz.